pianta del pepe
Gewürze

Pfeffer (Piper nigrum) – vier Farben – eine Frucht

Da ich bald dahin gehe, wo «der Pfeffer wächst» hatte ich Lust mich etwas mehr mit diesem Universalgewürz auseinander zu setzen.

Pfeffer (Piper nigrum):

Es ist eines der wichtigsten Gewürze seit der Antike. Er wurde auch als Zahlungsmittel verwendet. Pfeffer ist die Frucht einer Kletterpflanze (ähnlich unserem Efeu), er kommt ursprünglich aus den Wäldern von Malabar, Indien, später wurde er in das tropische Asien, Madagaskar und Brasilien eingeführt. Schwarzer, grüner, weißer und roter Pfeffer werden aus ein und derselben Pflanze, dem Piper nigrum gewonnen. (Roter Pfeffer ist nicht zu verwechseln mit den Baies rosé, welches die Früchte einer anderen Pflanze sind)

Kuriositäten:
  • Er wurde mit Gold aufgewogen
  • Für etwas Teures wurde ein «gepfefferter» Preis verlangt
  • Im Mittelalter wurde ein sehr reicher Mensch als “Pfeffersack” bezeichnet.
  • Im Mittelalter musste die Mitgift mindestens 10 Säcke Pfeffer enthalten.
  • Pfeffer ist das älteste bekannte Gewürz (330 v. Chr. wurde es von Alexander dem Großen von Persien ins Mittelmeer gebracht).
  • und ist das meistverkaufte Gewürz der Welt.
  • Da es so teuer war, wurde er mit Kieselsteinen, Wacholderbeeren usw. gestreckt….

 

Als wichtigste Produzenten gelten Indonesien, Indien, Brasilien, Malaysia, Thailand, Sri Lanka und Vietnam.

Wichtigste Importeure sind die Vereinigte Staaten, Europa und Russland.

Ausser zum Würzen wird Pfeffer zur Konservierung bestimmter Lebensmittel (z.B. Würste) verwendet, da er antibakteriell ist. Er ist auch ein Geschmacksverstärker.

Das Piperin, der Bestandteil, der für die Schärfe verantwortlich ist, befindet sich in der Schale der Beeren. Deshalb ist schwarzer Pfeffer schärfer als weißer, geschälter Pfeffer.

geschälter Pfeffer

 

Schwarzer Pfeffer (Piper nigrum):

Er wird unreif gewonnen, wenn die Beeren noch grün sind. Anschließend werden sie fermentiert und getrocknet, bis die Haut eine dunkle Farbe annimmt. Schwarzer Pfeffer hat einen frischen, holzigen, scharfen und sehr aromatischen Geschmack.

Er kann in jedem Gericht verwendet werden, wo du ein wenig Schärfe wünschst: Fleisch, Saucen, Gemüse, Salat, Suppen, aber auch Desserts (z.B. auf Erdbeeren).

Schwarzer Pfeffer

 

Weißer Pfeffer (Piper nigrum):

Er wird aus den vollreifen Früchten gewonnen. Nach dem Pflücken werden sie in Wasser eingeweicht und dann von der Schale und dem Fruchtfleisch befreit. Weißer Pfeffer ist weniger scharf und hat ein weniger feines Aroma. Es wird oft in hellen Saucen (z.B. Sahne) verwendet, wo schwarze Punkte von schwarzem Pfeffer stören würden.

 

Grüner Pfeffer (Piper nigrum):

Er ist weniger scharf und frischer als die Anderen und hat einen leichten Zitronengeschmack. Er wird unreif geerntet und frisch, gefriergetrocknet oder in Salzlake verkauft.

Grünen Pfeffer kannst du frisch verwenden (in diesem Fall kann er nicht gemahlen werden) oder getrocknet. Getrocknet kannst du ihn mahlen, entweder in einer Pfeffermühle oder in einem Mörser. Wenn du ihn in Salzlake gekauft hast, solltest du ihn vor dem Gebrauch waschen und dann ganz oder zerquetscht verwendet.

Er wird für Fleisch, Suppen und speziell in der thailändischen Küche verwendet. Grünes Thai-Curry enthält viel grünen Pfeffer.

 

Roter Pfeffer (Piper nigrum):

Sind die sehr reifen Beeren, die normalerweise in Salzlake eingelegt werden. Es ist extrem selten und fast unmöglich zu finden. Das Aroma von rotem Pfeffer ist wie eine Mischung aus schwarzem und grünem Pfeffer.

Na dann hoffe ich, dass ich den Pfeffer dann auch wirklich finde, damit ich dir Neues berichten kann!

 

Hier noch ein Rezept für Zitronen- oder Orangenpfeffer

Zutaten:

  • ½ Orange oder Zitrone nur äusserste Schale
  • 2-4 EL schwarzer oder weisser Pfeffer

Orangenpfeffer

 

Zubereitung:

Orangen- oder Zitronenschale fein raspeln und mit frisch gemahlenem schwarzem- oder weissem Pfeffer mischen.

Achtung: diese Mischung kannst du nicht aufbewahren, weil die Orangen- oder Zitronenschale frisch und feucht ist.

Wenn du die Mischung aufbewahren willst, kannst du die Schalen vorher trocknen und erst dann mit dem Pfeffer mischen.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.