Ras-el-hanout
Gewürze

Ras -el-Hanout – die Mischung des Chefs des Hauses

Ras-el-Hanout ist eine bekannte Mischung aus Marokko, bestehend aus 13 oder mehr (bis zu 30) verschiedenen Gewürzen

Jeder Ladenbesitzer und Kräuterkundige hat sein eigenes Rezept, das streng geheim ist. In der Tat bedeutet Ras-el-Hanout “Rezept des Hausherrn” oder «Mischung des Chefs des Hauses». Ras-el-Hanout wird für Couscous und Reis, zum Würzen von Lamm oder Hammelfleisch, aber auch für einige Desserts verwendet. In Desserts kann ich mir diese würzige Mischung nicht so gut vorstellen und ich hatte auch noch keine Gelegenheit es auszuprobieren. In Tajines hingegen finde ich sie hervorragend.

Ras el Hanout wird oft in Tajines gebraucht

Tajines sind die typischen Nordafrikanischen Kochtöpfe. Traditionell sind sie aus gebranntem Ton, sie bestehen aus einem unteren, flachen Teil und einem oberen giebelartigen Deckel.  In Marokko werden darin Eintopfgerichte über einer Feuerschale ganz langsam gegart.

Heute gibt es auch modernere Versionen der Tajines, solche, die du auf der Kochplatte oder im Backofen brauchen kannst. Dann gibt es auch die Glasierten, speziell gebrannten die auch auf einem Gasherd funktionieren. Und sogar induktionstaugliche Tajines habe ich schon gesehen.

 

Tajine

 

Was ist in Ras-el-Hanout enthalten?

Wie gesagt, ist die genaue Zusammensetzung der Mischung geheim. So auch unsere ?. Einiges kann ich aber schon verraten. Unser Ras-el-Hanout besteht aus 13 verschiedenen Gewürzen. Ein wichtiger Bestandteil ist schwarzer Pfeffer, aber auch Ingwer, Koriander und Kreuzkümmel dürfen natürlich auf keinen Fall fehlen. Dazu kommen einige Kräuter wie Rosmarin, Oregano, und Thymian. Als dekoratives Element hat sie noch Rosenblüten drin.

Die anderen Gewürze die noch enthalten sind, lasse ich dich raten. Vielleicht riechst du ja noch etwas Besonderes heraus.

In der Vergangenheit war auch die Spanische Fliege, die eigentlich gar keine Fliege ist, sondern ein Käfer, ein fester Bestandteil von Ras-el-Hanout. Heutzutage ist sie aber sogar in Marokko verboten.

Die Marokkanische Hausfrau kauft ihre Gewürzmischung aus ganzen Zutaten und mahlt oder mörsert sie dann zu Hause nach Bedarf selber. Eine schon gemahlene Mischung ist aber auf jeden Fall einfacher zu Handhaben.

Ich verwende Ras-el-Hanout auch in der kalten Küche, so zum Beispiel in diesem kalten Cous-Cous-Salat, demTaboulé

 

taboulé

Taboulé

Vorbereitungszeit 15 Min.
Wartezeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Appetizer, Main Course, Salad, Side Dish
Land & Region Mediterranean
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 200 g Couscous
  • 650 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 Zitrone nur Saft
  • 2-3 EL Ras-el-Hanout
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 2 Tomaten
  • 1 Gurke
  • 3-4 fein gehackte Minzblätter

Anleitungen
 

  • Wasser, Knoblauch, Zitronensaft, Ras-el-Hanout, Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Den Couscous dazugeben und 30 Minuten quellen lassen.
    Cous-Cous with Ras el hanout
  • In der Zwischenzeit die Tomaten in Würfel schneiden. Die Gurke schälen und die Kerne entfernen, reiben oder in Stücke schneiden.
    Tomaten und Gurken für Taboulé
  • Tomaten, Gurke und Minze zum Couscous geben und gut vermischen.
Keyword Cous-Cous Salat, Taboulé

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating