Pavlova decorata
Gewürze

Pavlova – eine süsse Entdeckung

 Kennst du die Pavlova?

Anna Pavlova war eine russische Ballerina die in den 1920er Jahren in Australien und Neuseeland Auftritte hatte. Von ihrer Leichtigkeit inspiriert (oder vielleicht von der Leichtigkeit ihres Tutu’s) hat dann ein Bäcker diese Süssspeise kreiert. Nicht ganz klar ist, in welchem Land…. Beide Länder, Australien und Neuseeland sind der Überzeugung, dass es in ihrem Land geschah. Tatsache ist, dass die luftige, leichte Meringues-Torte die mit Früchten und Rahm verziert wird in beiden Ländern als Nationalgericht gilt und gerne gegessen wird.

Ich habe auch volles Verständnis dafür. Sie ist herrlich süss, aber mit ihren Früchten auch fruchtig-frisch.

Sie kann über das ganze Jahr hindurch zubereitet und gegessen werden. Je nach Jahreszeit verzieren dann andere Früchte diese Torte.

Ich backe sie meistens im Frühling, wenn ich viel Eiweiss übrig habe von meiner Sauce Béarnaise. Wenn ich keine Verwendung für Gewürz-Meringues habe (oder schon zu viele habe) zaubere ich dann jeweils eine Pavlova. Mit zaubern meine ich nicht, dass du dafür besonders gut kochen können musst, sondern, dass sie schnell zubereitet ist. Nur zum Backen braucht sie viel Zeit, weil sie eigentlich nicht gebacken, sondern getrocknet wird.

Die Pavlova muss innen noch feucht sein, aussen aber schön knusprig.

Am Besten geling sie, wenn du das Backblech schon vorbereitest und den Ofen auf 200°C vorheizt. Auf das Backblech legst du eine Backtrennfolie, darauf formst du dann mit der Meringues-Masse eine Torte von circa 20 cm Durchmesser. Ich finde es einfacher, die Masse in einen Kuchenform-Ring zu füllen und dann den Ring abzunehmen.

Wenn du magst, kannst du die Eiweissmasse noch mit Gewürzen aufpeppen, je nach Lust und Laune, es eignen sich:  Kardamom, Kassia, Zimt, Ingwer, Piment, je nach Früchten und Jahreszeit.

Hier noch das Rezept

Früchte-Pavlova  (Basis) für circa 6 Personen

Zutaten:

  • 5 Eiweiss
  • 230 g Zucker
  • 1 TL heller Essig
  • Gewürze wie oben beschrieben (2-3 TL)

Zubereitung:

Eiweiss steif schlagen dann Zucker reinrieseln lassen und nochmals kräftig schlagen bis die Masse glänzend und sehr dicht ist. Dann Essig und ev. Gewürz dazugeben und nochmals schlagen, bis sie feinporig ist.

Die Masse in den vorbereiteten Kuchenring satt einfüllen und dann die Masse mit einem Spachtel vom Ring lösen und diesen vorsichtig abheben. Wenn du keinen Kuchenformring hast, kannst du die Torte selber formen.

Backen:

Nach dem Vorheizen auf 200 °C die Hitze auf 150 °C reduzieren, die Torte auf der untersten Rille für 15 Minuten backen, dabei die Türe mit Hilfe eines Holzstäbchen leicht geöffnet halten. Die Torte sollte nun aussen leicht braun sein. Die Hitze auf 120 °C reduzieren und weitere 1 1/2 Stunden trocknen lassen. Jetzt ist die Torte aussen knusprig und innen feucht. Pavlova aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Pavlova im Ring Pavlova roh Pavlova gebacken14

 

Belag:

  • 2,5 dl Rahm oder Halbfettrahm
  • 1 TL Zucker
  • Früchte, je nach Saison und Geschmack

 

 

Zubereitung:

Rahm und Zucker steifschlagen, über die Meringues-Torte verteilen und mit Früchten verzieren.

?

Pavlova verziert

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.