piatto di curry
Gewürze

Liebst du Curry-Gerichte? Hier eine Sri Lanka Variante!

Curry-Poulet-Rezepte
Sri Lanka Curry ist anders

Du kennst sicher auch am besten die indische Currymischung. Am besten bekannt ist wahrscheinlich der Curry Madras. Im Supermarkt findest du meistens mild bis mittelscharfen Curry, ganz scharfen findest du nur selten. Sri Lanka Curry riecht und schmeckt aber anders, vor allem auch weil die Variante für Fleisch geröstet wird. Die Schärfe wird auch in Sri Lanka mit gemahlenem Cayenne oder Chili-Flocken dosiert.

Curry ist immer eine Mischung aus etwa 5 – 13 Gewürzen

Und weil es eben eine Mischung ist gibt es so viele Varianten davon. Je nachdem was für Gewürze darin vorkommen ist er milder oder schärfer. Manchmal herrscht auch ein Gewürz vor, zum Beispiel Kreuzkümmel, Senf oder Anis….

Das Currykraut (Helichrysum italicum) duftet zwar nach Curry hat aber mit der Gewürzmischung nichts zu tun.

Die Curryblätter (Murraya koenigii) hingegen können eine Zutat der Currymischung sein.

Curryleaves
Curryleaves
Curryleaves Pflanze

Ursprünglich war Curry ein Gericht auf der Basis einer sämigen gewürzten Sauce mit Fleisch oder Fisch und Gemüse. Diese wurde dann mit Reis oder Brot gegessen.

Mehr Infos über Curry im Allgemeinen gibt es dann in einem anderen Post 😊

In Indien wird Curry eigentlich gar nicht Curry genannt, sondern Masala

Was dann einfach «Gewürz/Gewürzzubereitung» heisst. Dort hat jede Familie ihr eigenes Rezept für verschiedene Mischungen.

In Sri Lanka aber nennen sie diese Mischung Curry, sowie auch das Gericht selber

Und Currygerichte werden in Sri Lanka täglich gegessen, oftmals sogar dreimal pro Tag.

Zum Frühstück mit Stringhoppers (Nudelnester aus Reismehl)

Zum Mittagessen und zum Nachtessen mit Reis oder Roti, einem Fladenbrot. Manchmal wird das Ganze auch in ein Bananenblatt verpackt.

Currygerichte enthalten nicht immer Fleisch, meistens nur einmal pro Tag.

Auf einer Reise im Februar 2018 durch den südlichen Teil von Sri Lanka durfte ich vor allem die Singalesische Küche kennenlernen. Dort besuchten wir auch einen super Kochkurs in Kandy von wo wir die folgenden Rezepte mitbringen.

Gewürze
In Sri Lanka gibt es eine Gewürzgrundmischung auf die dann aufgebaut wird
Diese Grundmischung besteht aus 3 Gewürzen:
  • 250 g Koriandersamen
  • 50 g Fenchelsamen
  • 50 g Kreuzkümmelsamen

Für Fleisch werden diese Gewürze noch zusätzlich geröstet und erst dann gemahlen oder gemörsert.

Weitere wichtige Zutaten in der Sri Lanka Küche sind:
  • Rote Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Curryblätter
  • Chilli
  • Kokosnussmilch
So, hier noch das Rezept für Curry-Poulet Sri Lanka Art (wird auch super mit Tofu)
Für 1 kg Fleisch/Tofu, für 4 Personen

Zutaten:

  • ½ Knoblauch (nicht Zehe, sondern Knolle 😊) mit der ersten Haut drangelassen
  • ½ Zimtstange
  • 1-2 cm Ingwer frisch
  • 1 Kardamomkapsel grün
  • ½ TL Tamarinde, am besten ohne Kernen
  • 1 Gewürznelke

Alles zusammen in einem grossen Mörser zermahlen bis das Ganze eine homogene Masse ergibt, dann folgendes hinzufügen aber nicht mehr mörsern:

  • 1 TL Kokosnussessig (oder anderer Essig)
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Kurkuma gemahlen
  • ½ Handvoll rote gehackte Zwiebeln
  • ½ Handvoll Curryblätter, wenn möglich frische, ansonsten getrocknete
  • Cayenne gemahlen oder Chilliflocken nach Belieben
Mörser mit Currypaste

In einer Pfanne (am besten in einer Tonpfanne) etwas Öl erhitzen und wenn es heiss ist, folgendes unter Rühren hinzufügen:

  • ½ TL Senfsamen braun oder gelb
  • ½ TL Bockshornkleesamen geröstet
  • 1 TL Chili
  • ½ TL Pfeffer schwarz
  • ½ TL Kurkuma
  • 3 TL Curry geröstet
  • vorbereitete Paste

Dann das Fleisch/Tofu + 2 ½ Tassen Wasser dazugeben und 15 Minuten kochen lassen. Dann Kokosnusssahne dazugeben bis das Fleisch/Tofu bedeckt ist und nochmals 15 Minuten kochen.

Guten Appetit!

Nächstes Mal gibt es dann noch die Rezepte für die Beilagen!

Sri Lanka Curry

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.