grüner kardamom
Gewürze

Grüner Kardamom – ein frisches Lieblingsgewürz

Grüner Kardamom (Elettaria cardamomum)

grüner kardamom

Zuallererst: Grüner Kardamom ist mein absolutes Lieblingsgewürz. Am liebsten würde ich es überall verwenden. Ich esse es schon zum Frühstück über mein Müesli gemahlen, dann am Mittag zum Reis, zum Dessert, zum Beispiel um ein Glacé zu verfeinern und im Kaffee mag ich ihn auch. 😊

 

Am besten ist Kardamom, wenn er frisch gemahlen wird

Du kannst die Samen im Mörser zerkleinern oder aber in einer Pfeffermühle frisch mahlen. Das geht natürlich nur mit den Samen. Wenn du Kapseln hast, kannst du sie quetschen und mitkochen. Oder du öffnest sie und nimmst die Samen raus welche du dann mörsern oder mahlen kannst.

Vom Kauf von schon gemahlenem Kardamom rate ich dir ab. Das ätherische Öl welches im Kardamom enthalten ist, ist sehr flüchtig. Somit hast du schon nach einer Woche nicht mehr den vollen Kardamomgeschmack und das wäre wirklich schade.

 

Kardamom ist mit Ingwer und Kurkuma verwandt

Der beste Kardamom kommt aus den feuchten Wäldern von Malabar (Indien). Der Baum erreicht eine Höhe von 2- 3 Metern Kardamom wird auch in Sri Lanka, Thailand und Guatemala angebaut. Die fast reifen Kardamomkapseln werden von Hand gepflückt und dann getrocknet. Jede Kapsel enthält etwa 15 braun-schwarze Samen, die ein Aroma von Eukalyptus und Zitrone und einen intensiv frischen Geschmack haben. Die Kardamom-Kapseln sollten fast Grasgrün sein. Dies ist ein Zeichen von Frische und guter Qualität. Wenn die Kapseln gelblich-weiss sind, sind sie wahrscheinlich schon älter. In einigen Ländern wird allerdings der weiße Kardamom dem Grünen vorgezogen, aber in Wirklichkeit sind sie die gleichen, nur dass der weiße Kardamom gebleicht ist.

Kardamom ist nach Safran und Vanille das drittteuerste Gewürz.

 

Kardamom ist ein Bestandteil vieler Mischungen

Man findet ihn zum Beispiel im Curries, Garam Masala und der Chaimischung. In arabischen Ländern wird der Kaffee damit aromatisiert, während er in Europa in der Lebkuchenmischung oder zum Würzen von Würsten verwendet wird. Er macht sich sehr gut in Brötchen oder im Reis, Fruchtsalat und in Kuchen. Vor allem in Skandinavien ist Kardamom in süssen Gebäcken sehr beliebt. Um den Atem zu erfrischen, kannst du auch einfach ein paar Samen kauen.

 

Schwarzer Kardamom (Amomum subulatum)

 Schwarzer Kardamom ist grösser und gröber. Seine Samen riechen und schmecken erdig und herb, fast kampferartig und da sie über einem offenen Feuer getrocknet werden, auch etwas rauchig. Sie sind weniger frisch als die Samen des grünen Kardamoms und werden deshalb vorwiegend in deftigen Gerichten verwendet. Verwendet wird er vor allem in Indien, Nepal, China und Vietnam. Er macht sich gut in Reis, Suppen und Fleisch- und Fischgerichten.

 

Ich auf jeden Fall habe immer eine Pfeffermühle mit grünen Kardamomsamen in Griffnähe, so dass ich jederzeit den frischen Geschmack in meinen Teller bringen kann.

Und du? Magst du Kardamom?

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.