Grissini
Gewürze

Grissini mit Gewürzen

Grissini mit Gewürzen sind etwas Herrliches. Herrlich vielseitig, herrlich knusprig! Und schnell gemacht! Und super einfach!

Was sind Grissini?

Grissini sind diese dünnen Brotstangen unterschiedlicher Länge und Dicke, die als Brotersatz dienen. Als Beilage zu Salat, mit Saucen zum «dippen», mit Schinken umwickelt zum Apéro oder mit Käse drin oder Speck, oder Knoblauch, oder einfach so, weil sie so schmecken, wie sie sind. Und wenn sie dazu noch mit Gewürzen verfeinert sind, kann man ihnen kaum widerstehen! Eine ruft dann meistens der nächsten.

Wie werden Grissini gemacht?

Sie werden aus Hefeteig hergestellt, mit ein wenig Olivenöl drin. Sie kommen ja schliesslich aus Italien, genauer aus dem Piemont, wo du sie in jedem Restaurant im Brotkörbchen findest.

Heute werden sie natürlich industriell hergestellt und sind deswegen gleichmässig rund. Früher wurden sie aber von Hand gerollt und das sah man ihnen an.

Mir persönlich gefallen die von Hand gerollten besser, die haben mehr «Charakter». Und die Selbstgemachten sind ja sowieso nicht alle gleich.

Ausserdem sind sie lange haltbar, weil sie knusprig gebacken und dann noch getrocknet werden. Da können sie nicht mehr hart werden.

Ich wollte sie natürlich – aus bekannten Gründen ? – mit Gewürzen ausprobieren. Zuerst habe ich mir überlegt, was gut passen könnte. Und es gab so allerlei!

Gewürze die gut in Grissini passen

Auf jeden Fall Schwarzkümmel, überhaupt passt jede Art von Kümmel, also auch Kreuzkümmel und Wiesenkümmel.

Wenn du sie als ganze Samen dazugibst, haben die Grissini noch etwas mehr «Biss».

Dann noch Ajowan, der stark nach Thymian schmeckt, oder Koriandersamen, oder Peperoncino, wenn du es etwas schärfer magst. Tasmanischer Pfeffer bringt auch eine frische Schärfe rein.

Nicht zu Vergessen ist die Kurkuma, die das Ganze dann noch so schön sonnengelb färbt.

Und bei den Mischungen kann ich mir Ras-el-Hanout, Cajun und Curry sehr gut vorstellen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wenn du für den ganzen Teig nur ein Gewürz verwendest, kannst du es sofort unter den Teig kneten.

Ich mache jedoch meistens zuerst einen neutralen Teig und teile ihn nach dem Aufgehen in kleinere Stücke und würze jedes Stück anders. So habe ich jeweils verschiedene Grissini mit Gewürzen.

So, nun aber noch das Rezept

 

Grissini

Grissini mit verschiedenen Gewürzen

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Aufgeh-Zeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 20 Min.
Gericht Aperitiv, Appetizer
Land & Region Italian
Portionen 30 Grissini

Zutaten
  

  • 500 g Mehl Weissmehl/Ruchmehl oder Vollkornmehl
  • 1.5 TL Salz
  • 1 Päckli Trockenhefe oder ½ Würfel Frischhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 dl circa Wasser für Weissmehl weniger, für Vollkornmehl mehr

Eines der folgenden Gewürze:

  • 2 EL Kümmel deiner Wahl
  • 1 EL Ajowan
  • 2 EL Koriandersamen gemahlen
  • ½ - 1 EL Peperoncino gehackt je nach gewünschter Schärfe
  • 1 EL Tasmanischer Pfeffer gemahlen
  • 2 - 3 EL Kurkuma, Ras-el Hanout, Cajun oder Curry

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Mehl, Hefe, Salz, und Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Dann das Wasser dazugeben und alles zusammen zu einem weichen Teig verkneten.
    Grissini dough
  • Den Teig in einer Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken, damit er nicht zu sehr austrocknet. Dann den Teig auf das Doppelte aufgehen lassen (1-2 Std.)
  • Nach dem Aufgehen gewähltes Gewürz unterkneten und Brotstangen rollen. Sie sollten etwa kleinfingerdick sein, da sie beim Backen nochmals aufgehen.
    Dough with spices
  • Bei 180°C circa 20 Minuten backen und dann noch circa 20 min bei 150°C trocknen.
    Grissini
Keyword Brotstangen, Grissini

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating