Gazpacho
Gewürze

Gazpacho – die schnelle kalte Tomatensuppe

Bei diesen heissen Temperaturen mag ich am liebsten etwas Kaltes, Frisches und Einfaches

Wenn es dann noch superschnell gekocht ist – um so besser.

Wobei «gekocht» im Falle dieser kalten Tomatensuppe gar nicht zutrifft. Verwendet wird nämlich rohes Gemüse. Was die Gazpacho in meinen Augen in diesen Tagen noch attraktiver macht.

 

Ausserdem trifft es sich hervorragend, dass ich mit dieser Tomatensuppe eine regelrechte «Resten-Verwertung» habe

Ich habe gehackte Tomaten übrig, dann noch Toastbrot-Scheiben, die nicht mehr ganz so weich sind. Im Kühlschrank finde ich noch eine Limette, was zwar nicht klassisch ist, aber super schmeckt. Und Ingwer und Knoblauch habe ich sowieso immer zu Hause.

Der Basilikum im Garten ist zum Glück auch gerade zum Ernten richtig.

Nur die Peperoni fehlt mir, was aber nicht so schlimm ist, da meine Tochter sowieso keine Peperoni mag. Deshalb ersetze ich sie kurzerhand durch Paprika. Was bei uns als Gewürze-Verkäufer natürlich auch immer an Lager ist. Für eine etwas noch speziellere Note kannst du auch ganz wenig Rauchpaprika dazugeben.

Beim Original gehört noch Gurke mit rein, die habe ich heute auch nicht zur Hand. Ich halte die Suppe mit etwas mehr Wasser dünn.

 

Zutaten für kalte Tomatensuppe
Zutaten für meine kalte Tomatensuppe

 

Und was heisst denn schon «Original», es gibt so viele verschiedene Rezepte

Ursprünglich wurden wahrscheinlich einfach die Gemüse verwendet, die gerade reif waren. Die Grundzutaten sind sicher immer ungefähr die Gleichen, aber die Mengen varieren.

Wenn du möchtest, kannst du als Garnitur auch noch kleine Stücke Tomaten, Peperoni oder gekochte Eier über die Gazpacho streuen.

Die Gazpacho-Suppe ist ursprünglich aus Süd-Spanien oder Portugal.

Je mehr Brot du verwendest, umso crèmiger und heller wird die Suppe

Das ist natürlich Geschmacksache. Wenn du dann noch das Wasser und die Gurke weglässt, dafür aber einen Esslöffel Essig (auch Balsamico) und ein gekochtes Ei dazugibst, wird eine Salmorejo draus. Eine dickere Gazpacho, vor allem bekannt in Còrdoba, die du mit Brot und keinen Stückchen Serrano-Schinken isst. Diese Créme wird als Tapas gegessen. Das heisst, als Kleinigkeit so zwischendurch. Sie eignet sich auch hervorragend zum Apéro. Ob das Eine oder das Andere, ich finde beide super!

So, nun noch das Rezept für die Gazpacho:

ingredients Gazpacho

Gazpacho

Vorbereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Appetizer, Main Course, Soup
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Mixbecher

Zutaten
  

  • ½ l Tomaten püriert
  • ½ l Wasser
  • 2 Scheiben Brot
  • 1 Limette nur Saft
  • 10 Blätter Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 cm Ingwer geschält
  • 2 TL Paprika oder halb Paprika, halb Rauchpaprika
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • Eiswürfel so viel wie nötig

Anleitungen
 

  • Alles zusammen im Mixbecher pürieren. Mit Basilikumblätter und Brotbrösel dekorieren.
    Gazpacho
Keyword Gazpacho

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating