Fruchtsalat mit Kirsche
Gewürze

Fruchtsalat mit Gewürzen – welche passen gut?

Jetzt sind sie wieder reif! Die vielen feinen Sommerfrüchte: Pfirsiche, Melonen, Aprikosen und verschiedene Beeren.

Früchte

Da drängt sich ein Fruchtsalat als Dessert geradezu auf. Mit verschieden Gewürzen verfeinert, lässt er sich wunderbar variieren und aufpeppen.

Es gibt einige Gewürze, die sind bekannt, um einen Fruchtsalat zu aromatisieren, es lohnt sich aber auch, unüblichere Gewürze auszuprobieren.

Eine Auswahl an Gewürzen stelle ich dir weiter unten vor

Auch die Zucker-Art kann den Geschmack eines Fruchtsalates verändern. Koskosblüten-Zucker gibt einen würzigen Geschmack, Vollrohr-Zucker einen leicht karamelligen. Honig schmeckt je nach Sorte anders; leicht-blumig bis intensiv-bitter.

Die Zuckermenge variiert je nach Süsskraft der gewählten Zucker-Art.

Fang einfach mit wenig Zucker an, probiere und gib – bei Bedarf – mehr dazu.

Am besten ist es, wenn du zuerst eine Sauce machst

Sie sollte etwas mit Vitamin C enthalten, um zu verhindern, dass die geschnitten Früchte oxidieren und unansehnlich braun werden.

Ich brauche meistens Zitronensaft. Aber Orangensaft schmeckt auch sehr gut.

Die Früchte solltest du immer sofort mit der Sauce mischen, so behalten sie ihre Farbe.

Zur Abwechslung kannst du auch einen Sirup angiessen – nach deinem Geschmack – und ein wenig Zitronensaft dazu geben. Wenn du Sirup nimmst, brauchst du wahrscheinlich keinen zusätzlichen Zucker.

Ganz besonders frisch wird der Fruchtsalat mit einem Lemongras-Aufguss. Dafür kochst du Lemongras mit wenig Wasser für etwa 5 Minuten und gibst dann die nötige Menge Zucker dazu. Der löst sich im warmen Sud besonders gut auf. Bevor du die Früchte dazugibst musst du ihn aber erkalten lassen, damit die Früchte ihre Frische behalten.

Dasselbe kannst du auch mit anderen Gewürzen machen. Zum Beispiel mit Sternanis, Süssholz oder Vanille.

lemongras-Sud
Lemongras-Aufguss

Nun aber zu den Gewürzen für Fruchtsalat:

Fruchtsalat mit Kardamom
Fruchtsalat mit Kardamom
  • Ingwer: zitronig-frisch: du kannst einfach ein kleines Stück Ingwer schälen und in die Sauce reiben.
  • Kardamom: Eukalyptus-Geschmack – herrlich frisch. Die Samen lassen sich gut in einer Pfeffermühle mahlen. So kann jeder die gewünschte Menge direkt über den Frucht-Salat mahlen.
  • Vanille: warm, einhüllend. Vanille eignet sich auch hervorragend für Herbst-Früchte wie Zwetschgen, Äpfel und Birnen. Du kannst auch Vanille-Zucker nehmen.
  • Lemongras: frisch, zitronig
  • Pfeffer: schwarz und rot (roter Pfeffer ist sehr schwierig zu bekommen und ist nicht zu verwechseln mit Baies rosé); gibt einen leicht scharfen, und mit rotem Pfeffer auch einen fruchtigen Geschmack. Pfeffer intensiviert den Eigengeschmack der Früchte.
  • Meleguetta: frisch, an Kardamom erinnernd, leicht scharf
  • Sechuan-Pfeffer: zitronig, scharf, prickelnd
  • Baies rosé: fruchtig, blumig. Sie lassen sich schwer mahlen, besser ist es, du zerdrückst sie in einem Mörser oder du gibst die Beeren ganz zu den Früchten.
  • Tasmanischer Pfeffer: fruchtig aber prickelnd scharf. Ausserdem färbt er die Früchte purpur-rot.
  • Zimt-Blüten: zimtig, leicht scharf.
  • Cassia: warm, süsslich.
  • Galgant: ähnlich wie Ingwer aber wärmer.
  • Sternanis: gibt den typischen Anis-Geschmack, frisch, süsslich und erinnert an Süssholz
  • Süssholz: süsslich-frisch-intensiv. Nur in kleinen Mengen beigeben, sonst wird es zu intensiv.
  • Chili: macht den Fruchtsalat scharf, daher nur in kleinen Mengen brauchen.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Fruchtsalat mit Heidelbeere

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.